fiftyFifty Taxi App

3. Semester // Application Design
Die Aufgabenstellung
Im Kurs Application Design erarbeiten die Studierenden ein Redesign einer Smartphone Applikation. Sie verstehen und definieren den Nutzer, dessen Nutzerbedürfnisse, analysieren den Kontext, den Wettbewerb und organisieren die Informationsstruktur sowie deren Zugang neu. Optimierte User Flows entstehen und nutzerrelevante Funktionen werden ergänzt. Damit wird ein stimmiges undfunktionsorientiertes Interaction- und Visual Design entwickelt. Durch regelmäßiges User Testing werden Produkthypothesen vom Status Quo validiert und iteriert. Eine neue Mobile User Experience entsteht. Ziel ist die Vermittlung von grundlegenden nutzerzentrierten Methoden der Analyse, der iterativen Produktentwicklung, der Prototypisierung und der Gestaltung im mobilen Nutzungskontext.
Unsere Arbeit
Seit über 16 Jahren fährt das „fiftyFifty-Taxi“ Jugendliche und junge Erwachsene bis zu 25 Jahren am Freitag und Samstag und an Abenden vor gesetzlichen Feiertagen von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr am nächsten Morgen im Ostalbkreis sicher und zum halben Preis nach Hause.
Der Ostalbkreis hat im April 2015 seine erste App fürs „fiftyFifty-Taxi“ entwickeln lassen. Als aktuelle Wahlgmünder gefiel uns die Aussicht dem Ostalbkreis durch unser Konzept einen potentiellen Mehrwert zu bieten. Die prinzipiell simple Anwendung befindet sich, dem Alter der App geschuldet, in vielen Features nicht ganz auf der Höhe der Zeit und bietet viel Raum für Verbesserungen und Weiterentwicklungen.

Um neben allen subjektiven Schwächen und Potentialen eine fundierte Untersuchung der App durchzuführen erstellten wir einen detaillierten Screen-Flow und erarbeiteten einen Use Case für einen Erstanwender, den wir zunächst moderierend und filmisch begleiteten und anschließend in Form eines User-Journey-Mappings analysierten.
In Kombination aus den gesammelten Erkenntnissen des User Testings sowie eigenen Überlegungen erstellten wir einen umfangreichen Online-Fragebogen um sowohl dem generellen Mobilitätsverhalten unserer Zielgruppe als auch konkreten Wünschen und Anforderungen an eine neugestaltete Taxi-App auf den Zahn zu fühlen. 
Über 100 Personen nahmen an der Umfrage teil. Die wichtigsten Ergebnisse visualisierten wir für uns zogen Sie im Laufe des Projektes, an Scheidewegen, immer wieder als Entscheidungsgrundlage heran.
Doch neben quantitativen Daten, legten wir auch großen Wert auf eine qualitative Erhebung und führten eine Reihen von persönlichen Interviews mit potentiellen zukünftigen App-Nutzern.
Unseren Designprozess gestalteten wir iterierend indem wir regelmäßige User Testings mit klickbaren "Low-Fidelity-Prototypen" durchführten. Dabei ging es vorrangig um die Erarbeitung einer Informationsarchitektur und optimale Anordnung der einzelnen Features.

Farbgebung, Form und Details wie Micro-Interactions etc. widmeten wir uns erst nachdem unsere Probanden und wir mit dem Zwischenergebnis zufrieden waren.